KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Notruf

Notruf

Der Notruf

notruf

Definition des Notrufes:

Der Notruf ist ein Signal, das übermittelt wird, um bei einem Notfall professionelle Hilfe wie Rettungsdienste, Feuerwehren oder Polizeien zu alarmieren. Je nach Situation wird bei der Rufannahme entschieden, ob ein Einsatz erfolgt. Ein Notruf kann über verschiedene Kommunikationskanäle abgesetzt werden, gewöhnlich über Telefon, aber auch über Rufsäulen, Funk und Seenotsignale.

Quelle: http://wikipedia.de

Notrufnummer:

In Europa gibt es die einheitliche Notrufnummer 1 1 2

Was geschieht, wenn Sie anrufen?

Ein besonders ausgebildeter Mitarbeiter beantwortet Ihren Anruf. Je nach Land, in dem sie sich befinden, kümmert er sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leitet Sie an den entsprechenden Notfalldienst weiter. Immer mehr Mitarbeiter können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten. Dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen

Wann können/sollten Sie die 112 anrufen?

Wählen Sie die 112 in allen Notfällen, um einen Krankenwagen, die Feuerwehr oder die Polizei zu rufen.

Beispiele:

  • Sie wurden in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt oder Zeuge eines solchen.
  • Sie stellen fest, dass ein Gebäude brennt.
  • Sie bemerken einen Einbruch in ein Haus/eine Wohnung
  • uvm.

Was müssen Sie beim Notruf angeben?

1. Nennen Sie Namen, Adresse und Telefonnummer.

Anrufer müssen sich identifizieren, um Missverständnisse zu vermeiden, denn derselbe Notfall kann bereits von anderen Personen gemeldet worden sein.


2. Nennen Sie die wichtigsten Details. Hierfür können Sie die 5 W-Fragen als Hilfe verwenden.

  • Wo geschah es?
  • Was ist geschehen?
  • Wieviele Personen sind betroffen?
  • Welche Art der Erkrankung/Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen

Darüber hinaus soll beim Notruf auch auf Besonderheiten aufmerksam gemacht werden, wie beispielsweise Feuer, Auslaufen von Flüssigkeiten oder eingeklemmte Personen. Bei Vergiftungen sollte man, falls möglich, auch die eingenommene Substanz (zum Beispiel Medikamente, Spülmittel oder Pflanzenteile) mitteilen. Bei Verkehrsunfällen mit Gefahrguttransporten sollte auf die orangefarbige Warntafeln und eventuell auf den Tafeln vorhandene Kennzahlen hingewiesen werden.

Kostet der Notruf etwas?

abgesehen davon, dass die Kosten eines Notrufes nicht im Vordergrund stehen sollten, wenn Personen Hilfe benötigen, ist das Absetzen eines Notrufes für Sie kostenfrei.

Ein Notruf kann von jedem Telefon aus immer kostenlos erfolgen – Münzen oder Telefonkarten sind nicht erforderlich. Dies gilt auch für Mobiltelefone.

Auch ohne SIM-Karte oder PIN kann man in vielen Ländern, nicht mehr jedoch in Deutschland, diese Nummern wählen und wird mit einer Leitstelle, wie Rettung oder Polizei, verbunden. Mobiltelefone vieler Hersteller erlauben sogar das Wählen dieser Nummer bei aktivierter Tastensperre.

In Deutschland sind Notrufe von einem Handy ab 2009 nur noch mit einer betriebsbereiten SIM-Karte möglich.

Die bisherige Möglichkeit, Notrufe auch ohne SIM-Karte absetzen zu können, wurde gesperrt, um den Missbrauch der Notrufnummern zu verhindern

Rufen Sie NICHT die 112 an, um etwa

  • Verkehrsberichte oder
  • Wetterberichte zu erhalten oder für
  • allgemeine Informationen und Anfragen.

Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe brauchen.
Auch Scherzanrufe können die Reaktion auf echte Notfälle verzögern.