KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Leistungsabzeichen

Drei Gruppen aus Uttenreuth/Weiher traten die Leistungsprüfung an

20181020-01 LAZ Uttenreuth

Uttenreuth/Weiher (DB4/1) Zum Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ sind am Samstag den 20. Oktober drei Gruppen der FF Uttenreuth / Weiher. Gewählt wurde hierbei die Variante III, Aufbau B.

Dies bedeutet, dass der Aufbau des Angriffstrupps ausgerüstet mit Pressluftatmern stattfindet und ein Vorgehen im Innenangriff simuliert wird. Hierbei werden nur zwei C-Rohre vorgenommen. Der Wassertrupp sorgte für die Wasservorsorgung mit Entnahme aus dem Überflurhydranten. Nach dem Antreten der ersten Gruppe wurden die Funktionen ausgelost. Hierzu musste jeder Teilnehmer bis auf die beiden vordefinierten Posten Maschinist und Gruppenführer, seine Funktion auswählen, indem er eine verdeckte Karte zog. Schnell teilte sich die Mannschaft ein und zog sich zur Kennung die jeweilige Funktionsweste über. Zusatzaufgaben mussten zuerst gezeigt werden. Das Schiedsrichtergespann aus Kreisbrandinspektor Stefan Brunner, nebst Glossary Link KBM Christian Bühl und KBM Klaus Funk prüfte die Feuerwehrfrauen und -männer in verschiedenen Knoten. Zum Aufbau des Löschangriffs kam es im Anschluss fehlerfrei und innerhalb der zulässigen Zeit. Nach dem Saugschlauchkuppeln der beiden Trupps Wassertrupp und Schlauchtrupp in Rekordzeit, konnte der ersten Gruppe mit einer Feuerwehrfrau das Bestehen der Leistungsprüfung verkündet werden.

Gleich ging es weiter zur nächsten Runde, wobei der Maschinist Benedikt Löffler seinen Posten als Ergänzer beibehielt. Auch hierbei wurde schnell gearbeitet, nur ein Fehler der Übungskünstlichkeit wurde verzeichnet, bei dem ein Trupp das Überschreiten der Ziellinie beim Löschangriff beging. Kein Grund zur Sorge für die Teilnehmer, da es sich hierbei um einen „Formfehler“ handelt, zudem gibt es einen Raum für den ein oder anderen Fehlerpunkt, der jedoch durch den Rest der Leistung schnell in den Hintergrund rückte. Nach dem Kuppeln der vier Saugschläuche musste jeweils eine Trockensaugprobe durch den Maschinisten durchgeführt werden, um die Dichtigkeit der Feuerlöschkreiselpumpe, sowie der gekuppelten Saugleitung zu überprüfen. Dies gelang einwandfrei.

Die dritte Gruppe wurde bis auf zwei weitere Teilnehmer der Stufe 2 mit den motivierten Kameradinnen und Kameraden ergänzt, die Ihre Prüfung zuvor bereits bestritten hatten. Auch beim dritten Mal des Aufbaus gingen alle Aufgaben routiniert von statten.

Die Stufe 1 absolvierten:

Jan Klieber und Johannes Polster

Stufe 2:

Markus Böhm, Andreas Teske, Nino Schöfer, Susanne Fiebinger, Heiko Hirsch, Rainer Kalwar, Maria Hirsch, Ute Fuchs, Harald Böhm, Suzana Harthun, Fabian Härer und Jens Uecker

Stufe 4:

Christian Holland

Stufe 5:

Giuiano Scalise

Gratulation für diese Leistungen!

  • 20181020-01_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-02_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-03_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-04_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-05_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-06_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-07_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-08_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-09_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-10_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-11_LAZ_Uttenreuth
  • 20181020-12_LAZ_Uttenreuth

Text/Bilder: Sebastian Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH