KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Lehrgänge

MTA Abschlussmodul (Truppführer) in Wachenroth

20181117-04 wachenroth mta

Dienstbezirk 5/1: Am vergangenen Samstag den 17.11.2018 fand am Nachmittag die Prüfung zum Abschlussmodul der Modularen Truppausbildung (Truppführerqualifikation) in Wachenroth statt.

Hier traten 10 Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren Fetzelhofen-Ailsbach, Mühlhausen und Wachenroth gemeinsam zur Prüfung an.

Begonnen hat die Prüfung mit der Abfrage des theoretischen Wissens anhand eines schriftlichen Fragebogens (aus 60 zur Verfügung stehenden Fragen wurde mittels Zufallsgenerator 15 für die Prüfung ausgewählt).

Im Anschluss an die Theorieprüfung ging es in den praktischen Teil der Prüfung über. Unter der Beobachtung der Schiedsrichter ( Glossary Link KBI Manfred Schattan, KBI Jürgen Schwab und Glossary Link KBM Roland Kauppert) wurden zuerst die einzelnen Truppaufgaben abgelegt. Die verschiedenen Aufgaben hier waren der Auf- und Abbau einer Wasserversorgung zwischen Hydrant und Feuerwehrfahrzeug, Instellungbringen einer Steckleiter, Erkennen einer Gefahrgutkennzeichnung mit Übermittlung des Stoffnamens mit dem Funkgerät und dem Auffinden einer bewusstlosen Person (nicht ansprechbar, keine Atmung). Hierbei bestand die Schwierigkeit in den vor Ort entstehenden Störeinflüssen (beispielsweise beengte Platzverhältnisse bei Herz-Druck-Massage, unwegsames Gelände beim Leiteraufstellen usw.), welche durch den Truppführer gelöst werden mussten.

Weiter ging es dann mit der gemeinsamen Gruppenaufgabe in Form eines Löschangriffes, welche aufgrund der Teilnehmerzahl zweimal durchgeführt wurde. Auch hierbei wurden verschiedene Störeinflüsse, bei welcher die Reaktion und weitere Veranlassung des Truppführers von entscheidender Bedeutung waren, simuliert. Zu Beginn kamen gleich Schaulustige, welche Selfies mit den Feuerwehrkräften machen wollten. Weiter ging es für den Angriffstrupp mit dem Auffinden einer Gasflasche beim Brandobjekt. Zudem tauchte hier auch noch die Presse auf, welche Bilder aus erster Nähe der Gasflasche machen wollte. Ein Abhalten und in Sicherheit bringen der Presseredakteure war hier von entscheidender Bedeutung. Die Schaulustigen behinderten auch den Wassertrupp und Schlauchtrupp bei ihren Tätigkeiten. Beispielsweise wollten Passanten die Verkehrsabsicherung (Absperrung) beseitigen, um zum Einsatzort zu gelangen und das Geschehen aus nächster Nähe genauer beobachten zu können. Eine weitere Schwierigkeit des Wassertrupps war ein angekettetes Fahrrad am zur Wasserentnahme vom Gruppenführer angeordneten Oberflurhydranten. Da die Wasserentnahme hierüber nicht möglich war, entschied der Truppführer die Entnahme durch den nahegelegenen Unterflurhydranten und gab diese Information abschließend noch an den Gruppenführer weiter.

Nachdem die Gruppenaufgaben absolviert waren, konnte KBI Manfred Schatten das erfolgreiche Bestehen aller Teilnehmer verkünden. Im Anschluss daran richteten die drei Schiedsrichter und die Bürgermeister der Gemeinden Wachenroth, Friedrich Gleitsmann und Mühlhausen, Klaus Faatz ihre Glückwünsche an die Teilnehmer, bevor es in den gemütlichen Teil mit gemeinsamen Essen überging.

Durch das erfolgreiche Ablegen der Prüfung steht nun die Türe für weitere Lehrgänge (z. B. an den staatlichen Feuerwehrschulen) offen.

Wir gratulieren den erfolgreichen Prüflingen der verschiedenen Wehren:

Fetzelhofen-Ailsbach: Alexander Zürl

Mühlhausen: Julian Pickel, Matthias Pickel, Tobias Pickel und Jan Puhmann

Wachenroth: Alexander Bock, Eva Panzer, Patricia Dresel, Pascal Steinmetz und Sabine Dresel

  • 20181117-01_wachenroth_mta
  • 20181117-02_wachenroth_mta
  • 20181117-03_wachenroth_mta
  • 20181117-04_wachenroth_mta

Text/Bilder: Patricia Dresel, Pressestelle KFV ERH e.V.