KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Jugend

Delegiertenversammlung der JF

 

 20180324 jf-erh delegiertenversammlung 1

Bubenreuth. Am 24.03.2018 fand die siebte Delegiertenversammlung der Jugendwartinnen und Jugendwarte des Landkreises Erlangen-Höchstadt in Bubenreuth statt.

Begonnen hatte die Delegiertenversammlung mit der Begrüßung des Kreisjugendwartes Markus Maier. Dieser stellte die Tagesordnung vor und konnte die Beschlussfähigkeit feststellen. Markus Maier stellte dann die Jahreszahlen des vergangenen Jahres vor und musste über einen Rückgang von 5,5 % der Jugendlichen berichten. Zudem seien die Anzahl der Jugendfeuerwehren des Landkreises gesunken. Nach Befragungen konnte als Hauptaustrittsgrund beispielsweise der Stress in Schule und Ausbildung vorgestellt werden. Um diesem Rückgang entgegen zu wirken, wird eine Werbekampagne zur Gewinnung neuer Jugendlicher entwickelt.

Anschließend wurde der Kassenbericht von Kassenwart Andreas Jungbauer ausführlich vorgetragen. Jörg Viehmann bestätigte als Kassenprüfer, dass die Kasse einwandfrei und lückenlos geführt wurde. Somit konnte der Kreisjugendfeuerwehrausschuss einstimmig durch die Versammlung entlastet werden.

Kreisjugendwart Markus Meier blickte danach auf die ersten Zeltlager zurück. Diese waren in Tannenlohe und Mauth-Finsterau.

Auch Kreisbrandrat Matthias Rocca konnte sich bei seinen Grußworten an einige der Zeltlager erinnern. Er richtete seinen großen Respekt an alle, die die verschiedenen Altersgruppen der Jugendfeuerwehren von 12 – 17 Jahren betreuen und ausbilden. Danach richtete auch der Kommandant des Veranstaltungsortes Bubenreuth, Heinrich Herzog, seine Grußworte an die Versammlung.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand die Neuwahl des Kreisjugendfeuerwehrausschusses auf dem Programm. Kreisjugendwart Markus Meier verkündete, dass seine Amtsperiode nun wieder zu Ende ist, und er für eine Neuwahl nicht kandidieren wird. Das Amt führte er nun bereits 15 Jahre aus und möchte es nach eigenen Worten wieder in jüngere Hände übergeben.

Die Zuständigkeit der Namensvorschläge für den Kreisjugendwart und den Stellvertreter liegen bei Kreisbrandrat Matthias Rocca. Dieser schlug für das Amt des Kreisjugendwartes Christian Bühl vor, welcher bis jetzt die Stellvertretung für Markus Maier übernahm. Christian Bühl wurde einstimmig von der Versammlung gewählt. Als Stellvertreter wurde von Matthias Rocca Philipp Handrich vorgeschlagen, welcher auch einstimmig gewählt wurden.

Als weitere Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrausschusses wurden zum Schriftführer Steffen Dresel, zum Kassenwart Andreas Jungbauer, sowie die Kassenprüfer Stephanie Roderus und Jörg Viehmann einstimmig durch die Versammlung gewählt.

Patricia Dresel wurde für den Bereich der Pressearbeit der Jugendfeuerwehren des Landkreises vorgestellt.

Nach den Wahlen fuhr Christian Bühl mit einem Ausblick auf die verschiedenen Termine des Jahres 2018 fort. Als Termine wurde die Jugendleistungsprüfung in Höchstadt am 21.04.2018, das Zeltlager Gabellohe (Immenreuth) am 20.-22.07.2018, die Fahrt in den Europapark Rust am 06.09.2018, sowie die verschiedenen Wissenstests in Heroldsberg (08.10.2018), Herzogenaurach (09.10.2018) und Höchstadt (10.10.2018) und das Herbstseminar am 10.11.2018 in Röttenbach vorgestellt.

Ein großer Dank erging dann an Markus Maier für die vergangenen 15 Jahre. Hierzu wurde ein Präsent, an dem sich die verschiedenen Jugendfeuerwehren beteiligten, als Abschied und Dankschön übergeben.

Christian Bühl stellte auch den neugegründeten Fachbereich für Kinderfeuerwehren vor. Dieser wird vertreten durch Angelika aus Neuhaus, Sabrina aus Herzogenaurach und Sascha aus Adelsdorf. Die Kinderfeuerwehren seien ein wichtiger Bestandteil zur Förderung des Nachwuchses der Feuerwehren. So könne die Zeitspanne von Brandschutzerziehung zum Eintritt in die Jugendfeuerwehr gut überbrückt, und neue Jugendliche gewonnen werden.

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt hat bis jetzt 22 Kinderfeuerwehren, in ganz Mittelfranken gibt es insgesamt 60. Anschließend wurde die Frage aus der Versammlung gestellt, was die jeweiligen Kinderfeuerwehren mit den Kindern an den Übungsterminen machen. Hier wurden einige Ideen ausgetauscht. Christian Bühl überlegt, die verschiedenen Ideen in eine Excel-Tabelle aufzunehmen und allen Kinderfeuerwehren zur Verfügung zu stellen.

Abschließend wurden über Neuigkeiten des Kreisjugendringes informiert. Kerstin übernimmt wieder für 2 Jahre die Vertretung im KJR. Zudem werden hierfür zwei weitere Mitglieder gesucht.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnte die siebte Delegiertenversammlung beendet werden.

 

  • 20180324_jf-erh_delegiertenversammlung_1
  • 20180324_jf-erh_delegiertenversammlung_2
  • 20180324_jf-erh_delegiertenversammlung_4
  • 20180324_jf-erh_delegiertenversammlung_5

Bericht und Bilder: Patricia Dresel, Pressestelle KFV ERH e.V.