KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Jugend

Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr

20170325 jferh delegiertenversammlung1

Röttenbach (DB5). Am 25.03.2017 trafen sich die Jugendwarte und Jugendsprecher des Landkreises Erlangen-Höchstadt zur Delegiertenversammlung in Röttenbach. Nachdem Kreisjugendwart Marcus Maier die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt hatte, wurde mit den Grußworten begonnen.

Den Anfang machte der erste Bürgermeister Ludwig Wahl. Er lobte die gute Arbeit und betonte wie wichtig es ist die Jugend bis zur aktiven Mannschaft hochzuziehen. Sie bilden das Rückgrat der Feuerwehr. Außerdem nutzte er die Gelegenheit um alle Anwesenden zur 140-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Röttenbach, die vom 15.07. – 16.07.17 stattfindet, einzuladen.

Anschließend richtete der Kommandant Sebastian Beck das Wort an die Versammlung, gefolgt von Kreisbrandrat Matthias Rocca, der einige Neuigkeiten verkündete. Zum einen soll das Dienstalter von 63 Jahren auf 65 Jahren hochgesetzt werden und zum anderen werden die Kinderfeuerwehren in Zukunft der Gemeinde und nicht mehr dem Feuerwehrverein unterliegen. Zudem sicherte er eine finanzielle Unterstützung der Gemeinden zu. Es folgte der Kassenbericht. Kassenwart Andreas Jungbauer zeigte ausführlich die Kassenbewegungen, Kassenprüferin Stephanie Roderus bestätigte, dass die Kasse einwandfrei und lückenlos geführt wurde und somit konnte der Kreisjugendfeuerwehrausschuss entlastet werden.

Marcus Maier fuhr mit dem Bericht des Kreisjugendwartes fort. Er blickte auf das vergangene Jahr 2016 zurück und gab einen Ausblick auf 2017. Er wies erneut auf die Möglichkeit die Juleica zu beantragen hin und erklärte die Vorgehensweise dazu. Kinderfeuerwehren werden im Feuerwehrgesetz jetzt mit aufgenommen und
haben damit Versicherungsschutz über den KUVB. Auch wies er darauf hin, dass besonders auf kindgerechte Ausbildung geachtet werden sollte. Er beendete seinen Bericht mit einer freudigen Nachricht: 60% mehr Neuaufnahmen und 10% weniger Austritte als 2015.

Nach der Mittagspause hielt der Gastreferent Arno Kaesberg einen sehr beindruckenden Vortrag zum Thema Sexting in der Jugendgruppe. Zusammenfassend wurden folgende Punkte bearbeitet: was ist „Sexting“? Wie läuft Sexting ab? Wer agiert? Was können die Opfer dagegen tun? Wie sieht die Rechtslage aus? Unterstrichen wurde der Vortrag von einigen Videos und anschaulichen Beispielen. Außerdem ging er auch auf das Thema Cybermobbing und Identitätsdiebstahl ein.

Auch Glossary Link KBI Jürgen Schwab besuchte die Versammlung und ergriff das Wort. Er betonte, dass die Jugendarbeit ein wichtiger Pol der Feuerwehr ist und wünschte den Jugendwarten mit einem Augenzwinkern viel Jugendliche und viel Arbeit. Abschließend berichtete der stellvertretende Kreisjugendwart Christian Bühl über Neuigkeiten im Kreisjugendring und referierte ausführlich über alle möglichen Prüfungen und Abzeichen, die die Jugendlichen ablegen können. Er ermutigte außerdem alle Anwesenden auch an bundesweiten Wettkämpfen teilzunehmen.

 

  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung1
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung2
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung3
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung4
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung5
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung6
  • 20170325_jferh_delegiertenversammlung7

Bericht und Bilder: Christina Geinzer, Pressestelle KFV ERH e.V.