KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

Brandeinsatz in Industriebetrieb

Höchstadt a. d. Aisch. Nachdem es in einem Industriebetrieb in Höchstadt zu einem Entstehungsbrand gekommen war, wurden in der Nacht zum Montag zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienste der Region und Spezialkräfte alarmiert, die das Feuer schnell bekämpfen konnten, bevor es auf andere Produktionseinrichtungen übergreifen konnte. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden, auch eine Gefährdung der Umwelt konnte verhindert werden.

Nachdem der Inhalt eines Beckens zur Härtung von Werkstücken in Brand geraten und eigene Löschversuche der Mitarbeiter erfolglos geblieben waren, wurde ein Notruf abgesetzt und der Betriebsteil umgehend geräumt.

Ab 23:58 alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg am 18./19.06.2017 die Feuerwehren Höchstadt a. d. Aisch, Adelsdorf, Gremsdorf, Neuhaus und Herzogenaurach, den Einsatzführungsdienst, die Unterstützungsgruppe „Örtliche Einsatzleitung“, das ABC-Fachberaterteam und den ABC-Zug des Landkreises Erlangen-Höchstadt, den Gefahrgutzug der Feuerwehr Erlangen, den Gerätewagen Messtechnik der Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie Polizei, Rettungsdienst und den Fachberater des Technischen Hilfswerks aus Baiersdorf mit dem Alarmstichwort „Brand Chemie“.

Durch mehrere Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz konnte das Feuer mit Kohlendioxid abgelöscht werden, gleichzeitig wurden zur Sicherstellung des Brandschutzes für den Fall einer Brandausdehnung größere Mengen an Löschpulver und Schaummitteln bereitgestellt. Die eintreffenden überörtlichen Kräfte sammelten sich dazu zunächst in einen Bereitstellungsraum außerhalb des Betriebes an und fuhren nur je nach Bedarf in das Werksgelände ein.

Parallel zu den Löscharbeiten wurden sowohl im Gebäude als auch außerhalb kontinuierlich Messungen auf eventuell frei werdende Gase oder Schadstoffe durchgeführt. Hierbei konnte relativ rasch Entwarnung gegeben werden: Weder in der Halle noch in der Umgebung konnten bedenkliche Werte festgestellt werden, so dass zu keiner Zeit eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand.

Während die meisten Kräfte und Spezialeinheiten relativ rasch wieder von der Einsatzstelle entlassen werden konnten, waren die örtlichen Feuerwehren aus Sicherheitsgründen noch bis in die frühen Morgenstunden vor Ort.

Über die Brandursache und den entstandenen Sachschaden können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

 

Im Einsatz:

FF Höchstadt: Glossary Link KdoW, ELW1, 2 HLF20, TLF20/40, TLF16/25, DLA(K)23-12, Glossary Link MZF, FwA-Kohlendioxid

FF Adelsdorf: KdoW, 2 HLF20, Glossary Link DLK 12-9 SE, MZF

FF Gremsdorf: Glossary Link HLF 10, LF10/6

FF Neuhaus: LF8/6, MZF, Dispo-Gruppe Dekontamination

FF Herzogenaurach: HLF20, TLF20/40, GW-L mit Vorrat Löschpulver und Atemschutztechnik

WF Schaeffler Herzogenaurach: KdoW

Kreisbrandinspektion: KBRKBR: Der Kreisbrandrat hat das Landratsamt, die Gemeinden und die Feuerwehren in Fragen des Brandschutzes und des technischen Hilfsdienstes zu beraten und zu unterstützen. Er hat die Feuerwehren zu besichtigen und für die Ausbildungsveranstaltungen Sorge zu tragen. (Definition aus dem Bayerischen Feuerwehrgesetz Art. 19) M. Rocca, Glossary Link KBI J. Schwab, Glossary Link KBM O. Kronester, KBMKBM: Kreisbrandmeister/in: In Bayern ist die/der Kreisbrandmeister/in für einen bestimmten Bezirk eines Kreises oder für ein bestimmtes Fachgebiet zuständig. Sie/Er untersteht dabei der/dem Kreisbrandinspektor/in, die/der wiederum für mehrere Bezirke eines Kreises zuständig ist. S. Brunner, KBM C. Bühl, Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung mit ELW2

ABC-Fachberatung: KBM D. Püttner, W. Peehs, P. Sorger (mit MZF Neuhaus / MTF Bubenreuth)

ABC-Zug LK ERH: GW-ABC, GW Dekon-P

FW Erlangen: Glossary Link ELW 1, HLF 2, WLF mit Abrollbehälter Gefahrgut, Nachalarmierung dienstfreie Kräfte + FF Erlangen zur Wachbesetzung

BF Nürnberg: ELW1, GW-Messtechnik

THW-OV Baiersdorf: Fachberater, MTW, GKW

Rettungsdienst: 2 RTWRTW: Rettungswagen , Leitender Notarzt Dr. Strauß, Einsatzleiter Rettungsdienst H. Trautner, Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung

Polizeiinspektion Höchstadt: 1 Streifenfahrzeug

Werksschutz


Bildbericht auf "infranken.de"

Eigene Bilder von der Einsatzstelle werden von der Pressestelle des KFV ERH erst nach Freigabe durch das Unternehmen veröffentlicht.

 

Text: KBM Stefan Brunner