KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

Fahrt endete am Baum

 

Heroldsberg. Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin, die am Dienstagnachmittag mit ihrem Fahrzeug auf der Bundesstraße 2 in der Nähe der Autobahn-Anschlussstelle Nürnberg-Nord gegen einen Baum geprallt war und mit vergleichsweise leichten Verletzungen davongekommen war.

Die Frau war mit ihrem VW Lupo von Heroldsberg in Richtung Nürnberg unterwegs gewesen, als sie aus noch ungeklärten Gründen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, zunächst einige Büsche und dünnere Bäume umknickte und dann gegen einen massiveren Baum prallte, wodurch der Kleinwagen um 180 Grad gedreht und stark beschädigt am Fuß der Böschung zum Stehen kam.

Um 16:06 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg die Feuerwehren Heroldsberg und Großgeschaidt, den Inspektionsdienst des Landkreises Erlangen-Höchstadt, den Rettungshubschrauber „Christoph 27“ sowie den bodengebundenen Rettungsdienst und die Polizei mit dem Alarmstichwort „PKW gegen Baum, Person eingeklemmt“.

Da der Rettungshubschrauber aufgrund des Baumbestandes und der starken Berufsverkehrs auf der Bundesstraße nicht in der Nähe der Einsatzstelle landen konnte, flog er nach Heroldsberg weiter, wo die medizinische Besatzung von einem Rettungswagen aufgenommen und zur Unfallstelle gebracht wurde.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Einsatzstelle war die verletzte Frau bereits von anderen Verkehrsteilnehmern aus dem Unfallfahrzeug befreit und betreut worden, so dass seitens der Feuerwehr keine technischen Rettungsmaßnahmen mehr erforderlich waren. Durch die rund 20 Feuerwehrleute wurde die Einsatzstelle gegen Brandgefahr sowie gegen den fließenden Verkehr abgesichert, der über die Gegenfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte.

Nachdem die Frau im Rettungswagen von Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt worden war und in eine Klinik eingeliefert worden war, konnte die Bundesstraße wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens aufgenommen.

Im Einsatz:

FF Heroldsberg: Glossary Link KdoW, LF16/12, Glossary Link RW, SW mit Verkehrssicherungsanhänger

FF Großgeschaidt: LF8/6

Kreisbrandinspektion ERH: Glossary Link KBI H. Horlamus, Glossary Link KBM S. Menger, KBM S.Brunner

Rettungsdienst: Glossary Link RTH „Christoph 27“, 2 Glossary Link RTW, Einsatzleiter Rettungsdienst W. Knapp

Polizei: Streifenfahrzeug

  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_10
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_2
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_3
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_4
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_5
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_6
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_7
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_8
  • 20170613_vu_b2_heroldsberg_9

Text und Bilder: KBM Stefan Brunner, Pressestelle KFV ERH e.V.