KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

Insassen konnten sich selbst befreien

Herzogenaurach. Mit dem Alarmstichwort "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" wurden der Rüstzug der FF Herzogenaurach, der Inspektionsdienst des Landkreises Erlangen-Höchstadt sowie Notarzt, Rettungsdienst und Polizei am Samstag, 22.April, um 16:47 Uhr auf die Umgehungsstraße in Höhe der Abzweigung zur Fachklinik alarmiert.

Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass sich insgesamt drei Personen in den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen befunden hatten, von denen bei dem Seitenaufprall zwei Insassen leicht verletzt worden waren,  sich aber alle inzwischen hatten selbst befreien können.

Durch die Feuerwehr wurde die Staatsstraße während der Versorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme durch die Polizei und die Bergung der Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen komplett gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet. An der Unfallstelle selbst stellten die Einsatzkräfte der FF Herzogenaurach den Brandschutz sicher und nahmen ausgelaufene Betriebsmittel auf.

Im Einsatz:

FF Herzogenaurach: ELW1, HLF20, Glossary Link RW, TLF16/25

Kreisbrandinspektion: Glossary Link KBM J. Hofmockel, KBM S. Brunner

Rettungsdienst: Glossary Link NEF, Glossary Link RTW

Glossary Link PI Herzogenaurach: 1 Streifenfahrzeug

 

  • 20170422_herzo_vu1
  • 20170422_herzo_vu2
  • 20170422_herzo_vu3
  • 20170422_herzo_vu4
  • 20170422_herzo_vu5
  • 20170422_herzo_vu6
  • 20170422_herzo_vu7

Bilder und Text: KBM Stefan Brunner, Pressestelle KFV ERH e.V.