KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

LKW umgestürzt

 

Haundorf (DB3). Am Freitag, den 17.02.2017, kam es um 9.48 Uhr auf der Kreisstraße ERH 25 ("Haundorfer Spange") zwischen Niederndorf und Haundorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem LKW. Ein mit Mineralbeton beladener Sattelzug geriet auf das Bankett. Der Fahrer konnte das Fahrzeug zwar auf die Straße zurücklenken, jedoch stürzte der LKW dabei um und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Die gesamte Ladung verteilte sich auf der Kreisstraße. Der Fahrer zog sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu, konnte die Zugmaschine aber selbsttätig verlassen und wurde vom Rettungsdienst in die Uni-Klink nach Erlangen verbracht. Die alarmierten Feuerwehren aus Herzogenaurach, Haundorf-Beutelsdorf und Niederndorf unter der Einsatzleitung von Glossary Link KBM Jochen Hofmockel sperrten die Straße komplett ab und fingen ausgelaufenen Diesel, Hydrauliköl und weitere Betriebsstoffe auf bzw. pumpten diese in Transportfässer um. Da die Zugmaschine genau auf einem Straßenablauf zum Liegen gekommen war, gelangte jedoch noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr eine große Menge Hydraulik-Flüssigkeit in den Abwasserkanal. Mit einem Rohrdichtkissen wurde verhindert, dass sich die Flüssigkeit dort weiter ausbreiten konnte. Im Anschluss wurde das betroffene Rohrstück von einer Spezialfirma gereinigt, sowie das kontaminierte Erdreich aufgenommen und gesondert entsorgt. Ein Abschleppunternehmen richtete währenddessen die Zugmaschine samt Auflieger wieder auf und transportierte sie auf einen Tieflader ab. Die aufwendige Bergungs- und Reinigungsaktion zog sich über mehrere Stunden hin, so dass die Kreisstraße bis 14.45 Uhr komplett durch die Feuerwehr gesperrt bleiben musste.

Zusätzlich zu den genannten Wehren befanden sich auch Kreisbrandrat Matthias Rocca, der Rettungdienst, ein Notarzt sowie Vertreter des Umweltamts, des Wasserwirtschaftsamts und des Straßenbauamts vor Ort, die bei der Beauftragung und Koordinierung einer Vielzahl von Aufgaben zusammenarbeiteten:
Maßnahmen der Feuerwehr:
- Auslaufende Flüssigkeiten auffangen
- Brandschutz sicherstellen
- Straßensperrung und Umleitung (Niederndorf und Haundorf)
- Abpumpen von Hydraulik Öl
- Verschließen des Abwasserkanals um weiters Ausbreitung zu verhindern.
- Organisation von Bagger und LKW zum Umladen des Schotters
 
Maßnahmen Polizei:
- Beauftragung Bergeunternehmen um LKW aufzurichten und abzuschleppen.
 
Maßnahmen Wasserwirtschaftsamt:
- Beauftragung einer Firma zur Reinigung des Abwasserkanals
- Ausheben des Erdreiches unter der Einsatzstelle
 
Maßnahmen Straßenbauamt/-meisterei:
- Einseitige Sperrung und Aufbau einer Ampel für die Kanalreinigung sowie Ausheben dies Erdreiches.
- Reinigung der Straßen und Radwege

 

 

  • 20170217_haundorf_vu-lkw01
  • 20170217_haundorf_vu-lkw03
  • 20170217_haundorf_vu-lkw08
  • 20170217_haundorf_vu-lkw09
  • 20170217_haundorf_vu-lkw11
  • 20170217_haundorf_vu-lkw15
  • 20170217_haundorf_vu-lkw16
  • 20170217_haundorf_vu-lkw18

Weitere Informationen und Bilder:

nordbayern.de
infranken.de

Text: Christian Nagel, FF Haundorf-Beutelsdorf, KBM Jochen Hofmockel

Bilder: Christian Nagel, FF Haundorf, KBM Jochen Hofmockel