KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

Zwei Brände in der Silvesternacht

 

Adelsdorf / Röttenbach (DB5). Bis wenige Minuten vor dem Jahreswechsel waren die Einen im Einsatz, wenige Augenblicke danach wurden schon die Nächsten alarmiert: Bei zwei Brandeinsätzen in der Silvesternacht konnten die Feuerwehren in Adelsdorf und in Röttenbach die Flammen jeweils schnell bekämpfen und hohen Sachschaden verhindern.

Am späten Abend war zunächst der Brand eines Carports am „Eisweiher“ in Adelsdorf gemeldet worden. Von der Integrierten Leitstelle Nürnberg wurden hierzu um 21:50 Uhr die Feuerwehren Adelsdorf, Aisch, Neuhaus a. d. Aisch und Höchstadt a. d. Aisch, der Einsatzführungsdienst des Landkreises sowie die entsprechenden Einheiten von Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte nur wenige Minuten später stand ein an den Carport angebautes Nebengebäude in Vollbrand, die Flammen drohten durch bereits gesprungene Fenster auf das angeschlossene Wohnhaus überzugreifen. Während durch die FF Adelsdorf unter schwerem Atemschutz im Innen- und Außenangriff sofort drei C-Rohre vorgenommen wurden, versorgte die FF Aisch das Wenderohr auf der Adelsdorfer Drehleiter mit Löschwasser, damit die Hausfassade vor der Hitzestrahlung abgeschirmt werden konnte. Die Löschwasserversorgung wurde über längere Schlauchleitungen von Hydranten sichergestellt.

Innerhalb kürzester Zeit zeigte der Löschangriff Wirkung, und der Brandschaden konnte auf das beim Eintreffen vorgefundene Maß beschränkt werden. Durch die Minusgrade gefror jedoch das Löschwasser auf Fahrbahn und Gehwegen sofort und bildete eine spiegelglatte Rutschbahn, die ein Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Adelsdorf umgehend abstreute.

Während die umliegenden Wehren rasch aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst werden konnten, konnten die Adelsdorfer Einsatzkräfte erst um 23:55 Uhr ihre Tätigkeiten beenden und ihre Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz:

FF Adelsdorf: HLF20, HLF20/16, DLK12/9-SE, LF16-TS, Versorgungsfahrzeug

FF Aisch: LF8/6, Glossary Link MZF

FF Neuhaus a.d.Aisch:LF8/6, MZF

FF Höchstadt a.d.Aisch: ELW1, DLK23-12, HLF20

Kreisbrandinspektion: Glossary Link KBR Rocca, Glossary Link KBM Schwab, KBM Brunner

Rettungsdienst, Polizei, Gemeindebauhof Adelsdorf

 

  • 20161231_Adelsdorf_Brand_1
  • 20161231_Adelsdorf_Brand_2
  • 20161231_Adelsdorf_Brand_3
  • 20161231_Adelsdorf_Brand_4
  • 20161231_Adelsdorf_Brand_8

Das neue Jahr war gerade wenige Minuten alt, als es erneut zu einem Brandeinsatz kam. Die erste Alarmierung des Jahres 2017 galt um 00:12 Uhr den Feuerwehren Röttenbach und Baiersdorf sowie dem Einsatzführungsdienst des Landkreises, die aufgrund eines Notrufs zu einem Garagenbrand in der Klebheimer Straße in Röttenbach gerufen wurden.

Bei deren Eintreffen wurde ein brennender Geräteschuppen vorgefunden, dessen Flammen auf die angebaute Garage überzugreifen drohten. Das Feuer konnte von Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz innerhalb weniger Minuten abgelöscht werden. Im Anschluss daran wurde noch die Dachschalung der Garage auf Glutnester kontrolliert, bevor die Einheiten wieder an ihre Standorte zurückkehren konnten.

Im Einsatz:

FF Röttenbach: HLF20, LF8/6, MZF

FF Baiersdorf: DLK23-12 CS, TLF16/25

Kreisbrandinspektion: KBM Schwab, KBM Brunner

Rettungsdienst, Polizei

  • 20170101_Roettenbach_Brand_1
  • 20170101_Roettenbach_Brand_2
  • 20170101_Roettenbach_Brand_3
  • 20170101_Roettenbach_Brand_4
  • 20170101_Roettenbach_Brand_5
  • 20170101_Roettenbach_Brand_6

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe übernommen.

Die Feuerwehr bedankt sich in diesem Zusammenhang bei der Bevölkerung, dass es an den Einsatzstellen nicht zu Behinderungen durch Schaulustige kam. Allerdings war es für die alarmierten Feuerwehrleute zuvor nicht überall ganz einfach, mit ihren Privat-PKW zum Gerätehaus zu gelangen: Neben zahlreichen feiernden Personen auf der Fahrbahn, die nicht immer sofort erkennen konnten, dass sich hier Helfer auf dem Weg zum Einsatz befanden, waren die Straßen zum Teil auch mit Feuerwerksbatterien und Flaschen übersät, die das Durchkommen erschwerten.

Text und Bilder: KBM Stefan Brunner, Pressestelle KFV ERH e.V.