KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Flughelfer im Einsatz

20181115-02 flughelfer

Zu einem schweren Verkehrsunfall zweier Busse am vergangenen Donnerstag wurde die Flughelfer-Staffel der Feuerwehr Herzogenaurach hinzugezogen, da ein Großaufgebot an Hubschraubern im Einsatz war.

Neun Kameraden der FF Herzogenaurach unter dem Kommando von Herzogenaurachs 1. Kommandant Rainer Weber wurden von der Hubschrauberstaffel Roth, sowie der Einsatzleitung des Landkreises Fürth über die Glossary Link ILS Schwabach alarmiert, um die Koordination für die heranfliegenden Hubschrauber am Boden zu übernehmen. Zusammen mit Kameraden aus Schwabach wurden 3 Landeplätze definiert und ständig betreut, wonach insgesamt fünf Hubschrauber, zwei davon von der Bundespolizei zum Einsatz kamen. Sechs Schwerstverletzte, sieben Mittel- und zehn Leichtverletze Personen wurden in umliegende Krankenhäuser abtransportiert. Weitere Verletzte konnten vor Ort mit einer Vielzahl an bodengebundenem Rettungspersonal versorgt werden. Die Flughelfer gibt es bereits seit knapp 18 Jahren im Landkreis, die wie hier nicht das erste Mal zum Einsatz kamen.

  • 20181115-01_flughelfer
  • 20181115-02_flughelfer
  • 20181115-03_flughelfer

Bericht: Sebastian Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH
Bilder: FF Herzogenaurach

 

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Einsatzstatistik