KreisFeuerwehrVerband

Erlangen-Höchstadt e.V.

Einsatzberichte des KFV

Fehlalarm, Feuer und Wasser im Keller

titel einsatzberichtLandkreis Erlangen-Höchstadt: Zu drei unterschiedlichen Einsätzen wurden am Mittwoch (18.09.2013) die Feuerwehren im Landkreis ERH gerufen. Bei einem Zimmerbrand am Nachmittag in Großenseebach entstand beträchtlicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Um 06:00 Uhr wurden zunächst die Feuerwehren Uttenreuth, Weiher, Marloffstein, Buckenhof, Spardorf und der Inspektionsdienst zusammen mit dem Rettungsdienst nach Uttenreuth zu einer Rauchentwicklung aus einem Wohngebäude alarmiert.

Als die Einsatzkräfte an der Adresse eintrafen, konnten diese keine Rauchentwicklung bzw. kein offenes Feuer feststellen. Weitere Recherchen der Polizei ergaben, dass eine Autofahrerin auf dem Weg zur Arbeit eine Rauchentwicklung beim Vorbeifahren festgestellt hatte. Sie setzte zunächst ihre Weiterfahrt nach Erlangen fort und verständigte von der Arbeitsstätte erst die Notrufzentrale. Da sich die Meldung nicht bestätigte, rückten die Einsatzkräfte wieder ein. Dieser Einsatz ist unter der Rubrik „Irrtum des Meldenden“ zu buchen.

Um 14:50 Uhr wurden die Wehren aus Großenseebach, Weisendorf, Heßdorf, Hesselberg, Herzogenaurach und der Inspektionsdienst nach Großenseebach alarmiert. Aus einem Wohngebäude in der Erlanger Straße drang dichter Rauch aus dem Dachstuhl.

Im zweiten Obergeschoss war ein Zimmerbrand ausgebrochen. Eine Mieterin, die sich zum Zeitpunkt des Feuers noch im Wohngebäude aufgehalten hatte, konnte sich selbst in das Freie retten. Bei der Bekämpfung des Zimmerbrandes kamen vier Trupps im Innenangriff und drei Rettungstrupps mit Umluft unabhängigen Atemschutz zum Einsatz. Zwei C-Rohre im Innen- und ein C-Rohr im Außenangriff konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so ein Ausbreiten des Feuers auf dem Dachstuhl verhindern. Trotz der raschen Brandbekämpfung ist der Sachschaden beträchtlich, die Wohnung derzeit nicht bewohnbar. Bei den Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten kamen zwei Wärmebildkameras und ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Beamte der Glossary Link PI Herzogenaurach haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

  • brand_grossenseebach_20130918_1
  • brand_grossenseebach_20130918_2
  • brand_grossenseebach_20130918_3
  • brand_grossenseebach_20130918_4
  • brand_grossenseebach_20130918_5
  • brand_grossenseebach_20130918_6
  • brand_grossenseebach_20130918_7

Noch während den Aufräumungsarbeiten folgte der dritte Einsatz. In der Gemeinde Weisendorf trat auf Grund der heftigen Niederschläge der Seebach über die Ufer. Dabei wurden ein tiefer gelegenes Grundstück und der Keller eines Wohnhauses überflutet. Einsatzkräfte der FF Weisendorf rückten hier gegen die Wassermassen an.

Thomas Birkner                

Pressestelle

KreisFeuerwehrVerband